Institut für Empirische Kulturwissenschaften und Europäische Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen Felix Gaillinger, M.A.

Monographie
  • (2022): Um den Unterhalt kämpfen! Junge Volljährige im Rechtsstreit gegen ihre Väter. Reihe Münchner Ethnographische Schriften. Band 35. Utzverlag, München, 136 S. ISBN: 978-3-8316-4959-4.


Aufsätze, Rezensionen und weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen
  • (in Bearbeitung): Rezension "Seeck, Francis: Zugang verwehrt. Keine Chance in der Klassengesellschaft. Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert. Zürich: Atrium, 2022. 80 S. (Atrium Zündstoff), ISBN 978-3-85535-128-2". In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde.
  • (in Bearbeitung): Zwischen Care, Rechtspraxis und Transferbeziehung. Zur ambivalenten Rolle des Jugendamts im Streit um den Volljährigenunterhalt (=Arbeitstitel). In: Angeli, Camilla; Bstieler, Michaela; Nimführ, Sarah; Schmidt, Stephanie (Hg.): Verletzbarkeit und Institutionen. Aktuelle Perspektiven auf die Herstellung verwundbarer Körper. (peer reviewed)
  • (in Bearbeitung): Ist Klassimuskritik trainier- oder lernbar? Reflexionen zum Versuch einer politischen Vermittlung sozialer Verhältnisse. In: Pohlkamp, Ines; Nagel, Björn; Carstens, Lea (Hrsg.): Klassismus und Politische Bildung. Perspektiven auf Anerkennung und Umverteilung! Wochenschau-Verlag. Reihe nonformale politische Bildung.
  • (2021): Es geht um solidarisches Umverteilen! Beispiele antiklassistischer Praxis. In: Kuckuck. Notizen zur Alltagskultur 2/2021, S. 34-38; mit Lena Hennes; Maja Bogojevic.
  • (2021): Ungeniert und privilegiert?! Das Dilemma einer Debatte um ‚Klassismus nach oben‘. In: Forum Wissenschaft BdWi 4 / 2021 (Sonderheft: (Anti-)Klassismus. Beiträge zur Debatte), S. 35-39.
  • (2021): Buchbesprechung „Irene Götz (Hrsg.). Kein Ruhestand. Wie Frauen mit Altersarmut umgehen. München: Kunstmann 2019“. In: Zeitschrift für Volkskunde 117, S. 266-268.
  • (2021): Männlichkeit. In: FEMINISTISCH VERÄNDERN: Räume, Kämpfe und Debatten in München. Abrufbar unter: https://www.feministisch-veraendern.de/themen-und-konzepte/maennlichkeit/.
  • (2021): Beziehungs-Weise Jungen*arbeit?! Von den Leitlinien in die Praxis. In: FEMINISTISCH VERÄNDERN: Räume, Kämpfe und Debatten in München. Abrufbar unter: https://www.feministisch-veraendern.de/beziehungsweise-jungenarbeit/.
  • (2020): Tagungsbericht „Helfen. Unterstützen. Solidarisieren. Ethnographien des Karitativen.“ am Institut für Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Ludwig-Maximilians-Universität München. In: Zeitschrift für Volkskunde 116, S. 267-269; mit Anna Klaß.
Vorträge und Workshops
  • (06. April 2022): Generation Alleinerziehend: Soziale Positionen und gesundheitliche Folgen. Diskussion auf Einladung des VAMV NRW e.V.; mit Olivier David.
  • (01. März 2022): (Kein) Erfolg dank der Klasse?! Wie Strukturen und Klassismus zusammenspielen. Vortrag auf Einladung des kontingent kollektivs zu ihrer Ausstellungsreihe "Soziologie und Kunst".
  • (24. Februar 2022): Unterhalt. Klassismus. Patriarchat. Junge Volljährige im Kampf um eine existenzsichernde Ressource. Vortrag auf Einladung des Anti-Klassismus-Referats München.
  • (27. Januar 2022): Ein Plädoyer für eine antiklassistische Hochschullehre. Fachtagung (Anti-)Klassismus in der Sozialen Arbeit. Wie kann klassismuskritische Soziale Arbeit aussehen? Internationale Hochschule IU München.
  • (11. Januar 2022): Die Dosis macht das Gift. Rationalisierung, Emotionalisierung und das kontraktualistische Selbst in Unterhaltskonflikten junger Volljähriger gegen ihre Väter. Anthropology Colloquium der Facheinheit Ethnologie an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth.
  • (14. Oktober 2021): Fragen von Klasse?! Über klassistische Erfahrungen und antiklassistische Selbstorganisation von Erststudierenden. Kritische Einführungswochen (KEW) Halle (Saale).
  • (02. Oktober 2021): Es geht um mehr als das ZEIGEN von Respekt. Anmerkungen zum Klassismusbegriff und dessen Deutungen. Keynote zur Vernissage der Ausstellung "Wunschtraum oder Hirngespinst? - Eine klassenlose Gesellschaft" im Alten Landkrankenhaus Hof.
  • (28. September 2021): He doesn’t care: Unterhaltskonflikte junger Volljähriger gegen den Vater. Zur ambivalenten Rolle des Jugendamts im Aushandeln einer innerfamiliären Transferbeziehung. Tagung Verletzbarkeit und Institutionen. Anrufen – Aushandeln – Antworten. Universität Innsbruck.
  • (24. Juni 2021): Classism. Anti-klassistische Praxis an Hochschulen. Einblicke und Perspektiven. Diskussion im Parity Jour Fixe der Frauenbeauftragten. Fakultät für Architektur der Technischen Universität München; mit Andreas Kemper; mit Anti-Klassismus-Referat LMU München.
  • (09. April 2021): Pausengespräch zu digitaler Ausstellung "FEMINISTISCH VERÄNDERN: Räume, Kämpfe und Debatten in München". Troubling Gender. Neue geschlechterpolitische Turbulenzen in Europa; mit Miriam Gutekunst; Theresa Brunnhuber.
  • (13. März 2021): Beziehungs-Weise Jungen*arbeit. Von den Leitlinien in die Praxis. Input zur Vernissage der digitalen Ausstellung „FEMINISTISCH VERÄNDERN: Räume, Kämpfe und Debatten in München“.

 

Weitere wissenschaftliche Aktivitäten

  • (27. Januar 2022): Moderation des Panels "Panel 1 - Konzeptionelle Überlegungen zum Klassismusbegriff" mit Dirk Eilers, Hannah Maria Eberle, Jana Kavermann, Philipp Schäfer. Fachtagung (Anti-)Klassismus in der Sozialen Arbeit. Wie kann klassismuskritische Soziale Arbeit aussehen? Internationale Hochschule IU München.
  • (13. Dezember 2021): Moderation der Lesung und Diskussion zum Sammelband "Klassismus und Wissenschaft. Erfahrungsberichte und Bewältigungsstrategien" mit Riccardo Altieri, Lena Marie Staab und Jan Niggemann am Institut für Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie.
  • (07. Dezember 2021): Moderation der Diskussionsrunde "Klassistische Zukünfte" mit Jan Niggemann, Francis Seeck und Stefan Wellgraf im Rahmen des Forschungskolloquiums "Zukünfte. Felder - Aushandlungen - Persektiven" am Institut für Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie.

Interviews und Diskussionsbeiträge

  • (01. April 2022): Antiklassistische Hochschullehre. Ein Motor für Erkenntnis und Selbsterkenntnis. In: Dishwasher. Magazin von und für Arbeiter*innen|kinder 6.
  • (18. Februar 2022): #Endlich18 - Junge Volljährige im Unterhaltskonflikt. Informationsvideo (50 Minuten) mit dem Verband alleinerziehender Mütter und Väter NRW e.V..
  • (16. Februar 2022): Interview mit der Süddeutschen Zeitung (SZ / Nr. 38), Beitrag "'Sie verstehen aber nicht, was ich mache' Im teuren München ist Studieren eher eine Angelegenheit für junge Menschen mit reichen Eltern. Arbeiterkinder sind hier schon seit Längerem in der Unterzahl - und Corona hat ihre Situation verschärft" von Lea Kramer. Auch online abrufbar.
  • (14. Januar 2022): Interview mit dem Hörfunksender M94.5 - Wir machen anders / Nachmittagsshow "Hörbar" zu Unterhaltskonflikten von jungen Volljährigen im Studium.
  • (01. Januar 2022): Interview für das BISS-Magazin Ausgabe Januar 2022 (Thema: "Auf Augenhöhe"), Beitrag "Strukturell ist es überhaupt nicht okay" von Anna Schmid zu (Anti-)Klassismus an der Hochschule, S. 12-17.