Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vita Prof. Dr. Helge Gerndt

  • Geboren 1939 in Dresden.
  • 1960 bis 1966 Studium der Volkskunde, Germanistik, Geographie sowie u.a.   Philosophie, Theaterwissenschaft, Vor- und Frühgeschichte in Wien und Kiel (Dr. phil.),
  • 1966 bis 1978 Assistent und Dozent (Habilitation 1973) für Volkskunde in München sowie 1973 und 1978 Lehrstuhlvertretungen ebenda,
  • 1975 Vertretung einer Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Regensburg,
  • 1979 erster Inhaber der Professur für Volkskunde an der Universität Regensburg,
  • 1980 bis 2004 Lehrstuhl für deutsche und vergleichende Volkskunde (heute: Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie) an der Universität München,
  • 1995 bis 1997 Dekan der Philosophischen Fakultät für Altertumskunde und Kulturwissenschaften,
  • 1997 Gründungsmitglied und bis 2007 Mitglied des Humanwissenschaftlichen Zentrums,
  • 2000 bis 2002 Senator der Ludwig-Maximilians-Universität München,
  • 2004 emeritiert.
  • Seit 1994 Mitglied des Leitungsgremiums der Enzyklopädie des Märchens an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen,
  • seit 1995 Mitglied der Folklore Fellows der Finnischen Akademie der Wissenschaften und Literatur in Helsinki.
  • 1977 bis 1985 Vorstandsmitglied sowie 1987 bis 1991 Erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde,
  • seit 2004 Erster Vorsitzender der Münchner Vereinigung für Volkskunde.
  • 2019 Ehrenmedaille der Universität Abomey-Calavi / Benin.

Arbeitsgebiete

  • Kulturwissenschaftliche Theorie und Methodik
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Erzähl-, insbesondere Sagenforschung
  • Brauchforschung
  • Alltagskultur der Gegenwart
  • Bildwissenschaft