Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vita Dr. Katerina Gehl

  • 1996 – 2003: Studium der Neueren Deutschen Literatur, der Slawistik (Russisch) und Komparatistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Magister)
  • 2001 – 2003: studentische Hilfskraft am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, LMU München im DFG-Forschungsprojekt „Imagining Europe: Europa-Vorstellungen und ihre Inszenierung in Theater und städtischer Popularkultur an der südosteuropäischen Peripherie Europas (im 19. und 20. Jahrhundert, am Beispiel Bulgariens), geleitet von Prof. Klaus Roth und teil der interdisziplinären Forschergruppe „Kulturelle Inszenierungen von Fremdheit im 19. Jahrhundert“
  • 2003 – 2008: Promotion am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, München; wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-Projekt „Imagining Europe“ (s.o.). Dissertationsthema: „Übersetzung des ‚Fremden‘. Zur Vermittlung deutscher Dramen in Bulgarien 1870 – 1920“
  • 2007: Koordination des internationalen und interdisziplinären Forschungsprojekts „Europäisierung von unten: die EU-Integration im Alltagsleben der Völker Otmittel- und Südosteuropas“, geleitet von Prof. Klaus Roth im Rahmen von FOROST (Bayerischer Forschungsverbund Ost- und Südosteuropa), gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.
  • 2007: Promotionsabschlussstipendium der Frauenbeauftragten der LMU
  • 2008 – 2010: Post-Doktorandin am Graduiertenkolleg 1412 „Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa“ am Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena, geleitet von Prof. Joachim von Puttkamer. Forschungsthema: „Eliten und Elitenbildung im EU-Beitrittsprozess südosteuropäischer Staaten“
  • seit 2009: Koordination des „Schroubek Fonds Östliches Europa – Erkundungen und Annäherungen“ am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, LMU München
  • 06/2010 – 11/2010: Forschungsstipendium des „Schroubek Fonds Östliches Europa“; Projekt-Titel: „Kulturelle Vor- und Leitbilder im ‚neuen Europa‘. Symbolische Praxen und Repräsentationen der neuen Eliten in Südosteuropa“
  • 10/2010 – 12/2011: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, LMU, im Elitestudiengang Osteuropastudien
  • 2013 – 2014: Lehrbeauftragte am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, LMU
  • 11/2014 – 03/2015: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, LMU, im Elitestudiengang Osteuropastudien
  • seit 10/2015: Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/Europäische Ethnologie, LMU, im Rahmen der Maßnahmen zur Förderung des Studienerfolgs internationaler Vollstudierender (vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst finanziertes Projekt)