Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungskolloquium/Ringvorlesung im SoSe 2019 - Nur die richtige Einstellung? Gesellschaftliche Debatten im Spannungsverhältnis von Ethik und Politik.

Jeweils dienstags, von 18:00 bis 20:00 in der Oettingenstraße 67 im Raum L155, 80538

30.04.2019 – 16.07.2019

Nur die richtige Einstellung? Gesellschaftliche Debatten im Spannungsverhältnis von Ethik und Politik.
In der sich ausdifferenzierenden sozialen Welt der Spätmoderne lässt sich eine breit aufgestellte Bedeutungszunahme ethischer argumentierender Aushandlungsweisen, eine Konjunktur des Ethischen schlechthin, feststellen. Gesellschaftliche Bereiche, deren Thematisierung sich vormals in anderen Registern vollzog, werden zunehmend von Fragen nach einem guten und richtigen Leben mitbestimmt. Die Grenzen dessen, was beispielsweise in den Bereich des Politischen und was in die Sphäre der Lebensführung zu gehören habe, scheinen zu verschwimmen. Für das Forschungskolloquium im Sommersemester 2019 sind internationale und deutschsprachige Referent_innen eingeladen über Thematiken des Umweltschutzes, der Stadtpolitik oder den Umgang mit Armut aus kulturwissenschaftlicher, historischer und soziologischer Perspektive zu referieren.

Das Forschungskolloqium wird als Ringvorlesung organisiert in Zusammenarbeit mit der Forschergruppe urbane Ethiken. Die Vorträge finden jeweils von 18:00 bis 20:00 in der Oettingenstraße 67 im Raum L155, 80538 München statt.

30.4. Urban Informality and Place-Making in Latin American Cities.
Melanie Lombard (Sheffield)

21.5. Diversität und Grenzen osmanischer und post-osmanischer Städte.
Florian Riedler (Gießen)

28.5. The Fly that Tried to Save the World: Saproxylic Geographies and Other-Than-Human Ecologies.
Matthew Gandy (Cambridge)

18.6. Kein Ruhestand - Wie Frauen mit Altersarmut umgehen. Eine Buchvorstellung.
Irene Götz (München)

25.6. Das Gefühl der Solidarität: Moral und Emotion als Analysekategorien am Beispiel der Geflüchtetenhilfe.
Monique Scheer (Tübingen)

9.7. The Olympic City: Narratives about Urban Projects in the Rio 2016 Games.
Vivian Luiz Fonseca (Rio de Janeiro)

16.7. How to Organize Well? Participatory Platforms, New Modes of Value, Municipalist Movements.
Christoph Brunner (Lüneburg) & Kelly Mulvaney (Berlin)