Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

„Pop the Nation!“ Die Nation als Ressource und Argument in Kulturen populärer Unterhaltung und Vergnügung

München, 19. bis 21. Februar 2020

19.02.2020 – 21.02.2020

„Deutschland! Deine Liebe ist Fluch und Segen“, riefen Rammstein im Mai 2019 von der Spitze der nationalen Singlecharts. Das zugehörige Video wurde auf Youtube bislang 80 Millionen Mal angeklickt. Im TV erreichen Serien wie Deutschland 1983 (RTL) oder Deutschland-Saga (ZDF) hohe Marktanteile, Jan Böhmermann gibt sich als rappender „Verfassungspatriot“, bei Sportgroßveranstaltungen erliegen Millionen von Fans dem schwarz-rot-goldenen „Schlaaand!“-Fieber, während erfolgreiche Computerspielreihen wie Battlefield die Streitkräfte der „Euro Force“ gegen China ins Feld führen. Die „Wiederentdeckung des Nationalen“ (Götz 2011) als Ressource populärer Identitätspolitiken hat die Unterhaltungs- und Vergnügungskulturen und ihre Medien auf breiter Ebene erfasst.
Die Forschungstagung widmet sich dem komplexen Schnittfeld von populären Kulturen und Nationalem mit europäisch-ethnologischer Perspektive. Der Blick richtet sich dabei auf die herausragende Rolle der Unterhaltungs- und Vergnügungskulturen, die in ihrer sinnlich-körperlichen Wahrnehmbarkeit, strategisch-kommerziellen Bedingtheit und oft spektakulären Visualität über ungewöhnlich hohe emotionale Qualitäten verfügen, weswegen gerade hier ein besonders herausragendes politisches Mobilisierungspotential zu vermuten steht.

Tagungsprogramm

MITTWOCH, 19. FEBRUAR 2020

Tagungsort: Ludwig-Maximilians-Universität, München

13:00 PD Dr. Manuel Trummer (Regensburg, Junges Kolleg der BAdW)
PD Dr. Marketa Spiritova (München, dgv-Kommission KPUV)
„Pop the Nation!“ Das Nationale als Perspektive europäisch-ethnologischer Populärkulturforschung

13:30 Prof. Dr. Moritz Ege (Göttingen)
KEYNOTE: Die antinationale Mikropolitik der Popkultur – Schreckbild, Strategie, Illusion?
Moderation: PD Dr. Jens Wietschorke (München/Wien)
_________________________________
15:00 Dr. Jos Stübner (Warschau)
Red is Bad. Ein Modelabel als Akteur einer nationalistischen Public History in Polen

15:45 Dr. Agnieszka Balcerzak (München)
„Amor patriae nostra lex“. Zur Konjunktur des Nationalen als Identitätsmarker und ästhetische Ressource am Beispiel der rechtsradikalen Musikszene in Polen
Moderation: PD Dr. Marketa Spiritova (München)
________________________________

16:45 Chenyang Song M.A. (Berlin)
Chinese Nation as pop-cultural concept and identity marker: online pop-cultural practices of the new generation of national conservative chinese internet users

17:30 Dr. Dr. Lisa Kienzl (Bremen)
„Free Hong Kong, Boycott Blizz“: Aushandlungsprozesse in Hinblick auf Nation und Werte im diskursiven Feld E-Sports
Moderation: Prof. Dr. Christoph Bareither (Berlin)
______________________________
18:15 Ende & Apéro

___________________________________
DONNERSTAG, 20. FEBRUAR 2020

Tagungsort: Bayerische Akademie der Wissenschaften, München

9:00 Dr. Timo Saalmann (Flossenbürg)
Indiana Jones, Hellboy, Wolfenstein. Intermediale Ikonographie und Inszenierung des „Dritten Reichs“

9:45 Dr. Matthias Harbeck (Berlin)
Funktionen des Nationalen im Comic: Deutschenbilder im amerikanischen Superheldencomic
Moderation: Lena Möller M.A. (Regensburg)
_________________________________

11:00 PD Dr. Jens Wietschorke (München/Wien)
Pop the heartland? Ein kulturanalytischer Versuch zu Andreas Gabalier

11:45 PD Dr. Stefanie Samida (Heidelberg/Zürich)
Kelten, Germanen, Alamannen, Wikinger… Identifikationsangebote in der Living History
Moderation: Prof. Dr. Ingrid Tomkowiak (Zürich)
_________________________________
14:00 Prof. Dr. Irene Götz (München)
KEYNOTE: Die Wiederentdeckung des Nationalen nach der deutsch-deutschen Einigung: Ethnos und Demos als konfligierende Konzepte symbolischer Politik
Moderation: PD Dr. Marketa Spiritova (München)
_______________________________

15:15 Prof. Dr. André Doehring (Graz) / Prof. Dr. Mario Dunkel (Oldenburg) / Dr. Kai Ginkel (Graz) / Dr. Melanie Schiller (Groningen) / Anna Schwenck MA (Oldenburg/Berlin)
Popular Music and the rise of populism in Europe
Moderation: PD Dr. Manuel Trummer (Regensburg)
________________________________

17:15 Dr. Monika Lehner (Wien)
Monumentale Bilder von China. Nationalismus im Historienfilm (1998–2008)

18:00 Prof. Dr. Ingrid Tomkowiak (Zürich)
Road Movies als Narrationen des Nationalen
Moderation: Dr. Brigitte Frizzoni (Zürich)

18:45 Ende

___________________________________________

FREITAG, 21. FEBRUAR 2020
Tagungsort: Bayerische Akademie der Wissenschaften, München

9:30 Dr. Laura Niebling (Weimar)
„Words are long-range artillery!“ Der Armed Forces Radio Service (ARFS) und das US-amerikanische V-Disc-Programm (1943–1949)

10:15 Dipl.-Soz. Felix Schilk (Dresden)
„Brand the Nation!“ Die Popkulturalisierung der Nation in der „Neuen Rechten“

11:15 Dr. Jelena Jazo (Frankfurt am Main)
Faschistoide Bildästhetiken in der Internetkultur
Moderation: PD Dr. Manuel Trummer (Regensburg)
___________________________________
12:00 Resümee

12:30 Ende der Veranstaltung

__________________________________
Die Tagung wird gefördert durch:
Junges Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Rosner & Seidl-Stiftung, München
Georg R. Schroubek Fonds Östliches Europa
Institut für Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie an der LMU München
Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg
Regensburger Verein für Volkskunde e. V.
Münchner Vereinigung für Volkskunde e. V.
____________________________________
Organisation:
PD Dr. Marketa Spiritova (München, dgv-Kommission KPUV)
PD Dr. Manuel Trummer (Regensburg, Junges Kolleg der BAdW)

Anmeldung:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen und der logistischen Planung bitten wir aber um verbindliche Anmeldung bis zum 7. Februar 2020 unter: manuel.trummer@ur.de

Blog: https://kpuv-popthenation.blogspot.com/